DELTA und die BAUAkademie OÖ fördern partnerschaftliches Bauen

BAUakademie OÖ

v.l.n.r.: Harald Kopececk MBA (Geschäftsführer der BAUAkademie OÖ), Bmstr. Ing. Norbert Hartl Msc (Landesinnungsmeister OÖ) und Bmstr. Dipl.-Ing. Wolfgang Kradischnig (Geschäftsführer bei DELTA)

Billigstbieter-Prinzip, Egoismus und Streit in Der Baubranche – so kann es nicht mehr weitergehen. Bei der von DELTA und der BAUAkademie OÖ initiierten Veranstaltung unter dem Titel „Die neue Baukultur des Miteinanders – Der Ausweg aus der Sackgasse?“ wurden die aktuelle Situation in der Bauwirtschaft und die Ursachen dieser Entwicklung diskutiert. Meist stehen Einzelinteressen dem Gesamtinteresse – der bestmöglichen Realisierung des Projektes – im Weg und sorgen für Ineffizienz in verschiedensten Projektbereichen. Das schadet auch dem Image der Branche. Daher sind neue Formen der Zusammenarbeit nötig, um die Projektbeteiligten wieder auf die richtige Spur zu bringen.

Von Partnerschaftlichkeit profitiert vor allem der Bauherr

Die Bauwirtschaft macht sich auf einen neuen Weg: Im Rahmen dieser Veranstaltung zeigten Bmstr. Ing. Norbert Hartl Msc, Landesinnungsmeister OÖ, Harald Kopececk MBA, Geschäftsführer der BAUAkademie OÖ und Dipl.-Ing. Wolfgang Kradischnig, Gründer der teambau GmbH und Geschäftsführer bei DELTA, Lösungsmöglichkeiten auf und gaben einen Anstoß in Richtung partnerschaftliches Bauen, durch den alle Beteiligten – allen voran der Bauherr – profitieren. Ein gemeinsames Ziel, eine wertorientierte Zusammenarbeit basierend auf Fairness und Vertrauen und eine Projektstruktur, die Teamorientierung in den Mittelpunkt stellt, sind die Eckpfeiler einer zukunftsorientierten Lösung. Wolfgang Kradischnig dazu: „Durch eine von Beginn an gelebte integrale Zusammenarbeit, ergibt sich neben einem kosten- und qualitätsoptimierten Projekt, auch eine frühzeitige Sicherstellung dieser beiden entscheidenden Faktoren.“ Dass das weitverbreitete Nachtragsspiel der ausführenden Unternehmen in den Hintergrund tritt, ist eine logische Konsequenz daraus. So kann Bauen von einem aufreibenden zu einem freudvollen Erlebnis werden. Alle drei Vortragenden sind sich einig, dass sich eine Kulturveränderung in diese Richtung lohnt und stattfinden muss.

Das teambau-Konzept

Mit dem teambau-Konzept ist DELTA Pionier in Österreich. Es ist einzigartig, weil alle am Bauprozess Beteiligten ein Team bilden und auf Basis einer ausgeklügelten, neuartigen Organisation des Projektablaufes partnerschaftlich zusammenarbeiten. Alle Projektbeteiligten „sitzen im selben Boot“: Auftraggeber und Auftragnehmer. Das heißt: entweder alle gewinnen oder alle verlieren; kein Gegeneinander, kein Profitstreben, kein egoistisches Verhalten und keine unnötige Bürokratie mehr.

Logo_Teambau